New Orleans / Louisiana

Mein letzter voller Tag hier in New Orleans. Ich freue mich sehr auf die anstehende Rückkehr in ein „geordnetes Leben“. Es ist meine Erfahrung aus den zahlreichen langen Touren der letzten 12 Jahre, dass es mich nach ca. vier bis sechs Wochen „on the road“ wieder ganz stark nach Hause zieht. Zu Frau, Familie, Freunden und natürlich auch zu unserem Hund Maya.

Ich versuche mal ein kleines Fazit zu ziehen:

  • MRT 2023 / 2150 km gefahren – entspricht ziemlich exakt der Strecke Goldbach – Sizilien
  • Mit dem MRT 2022 zusammen bin ich rund 3500 km am Mississippi River gefahren.
  • Addiere ich die 4500 km aus 2018 Alaska —> San Francisco dazu, bin ich rund 8000 km auf dem nordamerikanischen Kontinent mit dem Rad gefahren. Das sollte genug sein.
  • Ich werde vermutlich nicht mehr mit dem Rad nach USA zurückkommen. But say never no 😂😂
  • Ich hatte mehr Pannen als bei früheren Touren – 4 Plattfüße – kaputter Freilauf —> neues Hinterrad – neuer Reifen hinten.
  • Vielleicht kommt der „Blaue Elefant“ so langsam in die Jahre (geboren 2012).
  • Viele inspirierende Begegnungen und großartige Hilfe und Unterstützung bei der Lösung meiner technischen Probleme.
  • Trotz minimaler Vorbereitung bin ich relativ schnell auf dem Rad fit geworden.
  • Highlights waren die Campingplätze unmittelbar am MR und die persönlichen Kontakte bei meinen Warmshower-Hosts.
  • Großstädte wie St. Louis / Memphis / New Orleans sind nicht die idealen Plätze für einen Tourenradler.
  • Die private Atmosphäre der gebuchten AirBnBs haben mir dort die Sicherheit für ein intensives touristisches Programm gegeben.
  • Es gab keine bedrohlichen Situationen, außer zwei bis drei Hundeattacken und einigen im Verkehr gefährlichen Brückenüberquerungen und Highway-Passagen.
  • Der Umstieg am Ende auf einen Road-Trip mit dem Auto bis NOLA war eine schwierige, aber absolut richtige Entscheidung. Die extreme Hitze und die permanent schweren Gewitter sind auf dem Rad einfach zu gefährlich.
  • Ich bin froh und dankbar den MRT 2023 mit unendlich vielen Eindrücken gesund bewältigt zu haben. 🙏🙏🙏

Mein Ziel heute morgen war das Wahrzeichen von New Orleans, die St. Louis Cathedral. Die älteste katholische Kirche in den Vereinigten Staaten.

Heute ist „Father‘s Day“ in USA – die Messe in der Kathedrale war thematisch diesem Feiertag gewidmet und sehr gut besucht.

Morgen ist auch noch Feiertag „Juneteenth“ – entsprechend hoch ist auch der Andrang in den Straßen von NOLA an diesem langen Wochenende.

Eine letzte Runde durch‘s French Quarter am frühen Abend – nochmal ein bisschen Seafood und Abschluss auf dem Rooftop im Hibernia Tower.

Spätestens 10 a.m. geht es morgen mit dem UBER zum Louis Armstrong Airport (MSY).